Llanes und wie Sidra eingegossen wird

Was ist Sidra? Der beste Apfelwein kommt seit anderthalb Jahrtausenden aus Asturien, so behaupten die Asturier. Def.: Der Sidra ist ein stark harntreibendes Getränk, hat einen Alkoholgehalt von 4 bis 6% und wird aus dem Most von in Kastanienholzfässern gepreßten Äpfeln gebraut.

Aus: Asturiens Küche, Gobierno del Principado de Asturias.

Aber was das Sidreeingießen betrifft, da haben wir Trasgus mit dem Apfelwein eine besondere Kunstfertigkeit entwickelt: Ein Trasgu steigt auf das Dach eines Kornspeichers und lässt ein Fäßchen Sidra nach unten plätschern, während die anderen Kameraden unten mit ihren Gläsern stehen und versuchen nacheinander den Sidrastrahl einzufangen. Das ist eine herrliche Gaudi, selbst den Heiligen wohlgefällig.

Die Kellnerin hält die Sidraflasche weit über sich und das Sidreglas weit unter sich, schaut stur nach vorne. Jetzt sollte der Sidrastrahl sich direkt in das große, dünnwandige Glas (wir haben einige kaputt gemacht!) ergiessen. Tut er aber nicht immer. Deshalb gibt es in Restaurant Ständer mit halbaufgeschnittenen Eimern von einer Art, daß wir sie zuerst für Spucknäpfe oder so etwas hielten. Also nicht wundern, wenn Restaurants in Asturien immer etwas klebrig sind, denn auch der Spucknapf wird nicht immer getroffen, zudem werden die Sidrarückstände im Glas erbarmungslos auf den Fußboden gegossen. Da wir im Bierzo (Region bei León, kulturell asturisch) schon einmal katastrophale Erfahrungen mit Sidra gemacht hatten, blieben wir schön beim gewohnten Rotwein. Der war ja im Menü inklusive. (Das heißt aber nicht, daß die Flasche unbedingt leer werden muß. Wir sind hier nicht im Ballermann!

Das kann beim Sidratrinken schon einmal passieren!

Der nächste Ausflug führt uns nach Llanes, den nächst größeren Küstenort im Osten. Ich sage es gleich, Ribadesella hat uns besser gefallen. Llanes hat jedoch auch seinen Charme: Besonders schön fand ich die alte Stadtbefestigung mit Wachturm, eine schöne spätromanische Kirche, den Spazierweg auf der Steilküste und auch die bunten Betonwürfel an der Hafenbefestigung. Gegen Llanes sprechen die Bauten der Vorstadt, die kleinen Strände, der Durchgangsverkehr mitten in der Stadt. Aber in der Altstadt läßt sich gut schlendern: Wir kaufen ein, gehen essen und sehen dabei zu, wie Sidra eingegossen wird:

Internetlinks: Llanes und Sidra

Startseite * Seite 1 * Seite 2 * Seite 3 * Seite 4 * Seite 5 * Seite 6 * Seite 7 * Seite 8 * Seite 9 * Seite 10 * Seite 11 * Seite 12 * Seite 13 * Seite 14 * Seite 15 * Dank, Quellen und Impressum